Oliver Weiss Design
Oliver Weiss Design

INFO & CONTACT
About
Contact
Selected Clients
Professional Milestones
Biography in Brief
Working in Different Styles

Oliver
Weiss

Illustration
Books
Design

Packaging

ABOUT ME

BERLIN: +49-30-13896028
NYC: +1-718-213-4670

info@oweiss.com
www.oweiss.com


PDF BROCHURES
BY OLIVER WEISS

 

 
Children's Illustrations
 
 
Showcase Book Design
 

 

INFO > Wiesn-Gefühl fürs Sammler-Regal


Art:
Interview with Münchner Merkur
Wiesn-Gefühl
fürs Sammler-Regal
||| Interview: Bettina Link

Der gebürtige Münchner Oliver Weiss arbeitet freiberuflich als Designer und Illustrator. Im Wettbewerb zur Gestaltung des Oktoberfest-Plakats 2008 der Stadt München hat er den ersten Preis gewonnen und sich gegen 20 andere Entwürfe von zehn weiteren Teilnehmern durchgesetzt. Am 28. August 2008 stellte die Stadt den Wiesn-Krug, den ebenfalls Weiss’ Motiv ziert, offiziell vor.
Oktoberfest Flair for Beer Stein Collectors: Oliver has won the 2008 Oktoberfest poster contest on behalf of the city of Munich. The artwork is also uses for the official one liter beer stein, a collectors' item since 1978. Munich's local newspaper, Münchner Merkur, has talked with Oliver about his design.

 

H

 

 

DOWNLOAD
Aus:
Münchner Merkur,
29. August 2008

 

>OKTOBERFEST AWARD: More on the award.

>OKTOBERFEST AWARD: Interview with the Oktoberfest.de website.

>OKTOBERFEST AWARD: Interview with music supporter Magazine.

>OKTOBERFEST AWARD: Interview with Illustration Magazine.

>OKTOBERFEST AWARD: Portrait in Chiemsee Nachrichten.

>3x3 MAGAZINE: Lunch with Oliver Weiss.

>SUCEEDING AS A FREELANCE ILLUSTRATOR: Interview with FreelanceSwitch.

>INTERVIEW WITH ARTIST OLIVER WEISS: Interview with Sprayblog.

err Weiss, Sie haben den Wettbewerb um das Wiesn-Plakat gewonnen. Nun ziert ihr Motiv auch den Wiesn-Krug. Was ist das für ein Gefühl als gebürtiger Münchner?
     Oliver Weiss: Also das ist schon eine tolle Sache, die mich wahnsinnig freut. Ich habe ja die meiste Zeit meines Lebens in München verbracht, und da ist es natürlich wirklich schön, bei etwas mitmachen zu dürfen, das derart eng mit meiner Heimatstadt verbunden ist wie das Oktoberfest.

Besonders freut mich, wenn sich die Leute T-Shirts, Tassen oder eben auch den Maßkrug mit meinem Motiv kaufen, das ich mir in meinem kleinen Zimmerl in der Hoffnung ausgedacht habe, daß es anderen gefallen würde.

Schon seit 1952 gibt es jedes Jahr ein offizielles Wiesn-Plakat. War es schwer, ein neues Motiv zu kreieren?
     Ich hatte ehrlich gesagt gar nicht großartig Zeit, mir die bisherigen Motive genau anzuschauen, sondern habe mir die einfache Frage gestellt, was denn "die Welt da draußen" wohl von so einem Plakat erwartet würde. Es muß - auch für Ausländer - auf den ersten Blick "Oktoberfest" signalisieren, alle Information muß gut leserlich sein und es soll eine freudige Stimmung vermitteln. Für die Motive war relativ schnell klar, daß hier eigentlich nur so "übliche Verdächtige" wie Bier, Brezn, Riesenrad, Achtenbahn usw. in Frage kommen.

Für die illustrative Umsetzung wollte ich unbedingt ein Pop-Art-Design entwickeln, also etwas Einfaches, Skizzenhaftes, Fröhliches, Buntes, Plakatives und Modernes, etwas das ins Auge sticht.

>Download PDF


Das von Oliver Weiss kreierte Motiv ziert zahlreiche Merchandising-Produkte >mehr

Von der Idee zur Umsetzung

Gab es irgendwelche Vorgaben von Seiten des Tourismusamts?
     Die Ausschreibungsunterlagen haben natürlich detailliert die technischen Randbedingungen für das Plakat spezifiziert, von der Größe, der einzubindenden Texten und Logos bis hin zur Druckvorstufe.

Wichtig war natürlich auch, daß das Motiv in verschiedenen Größen funktioniert, also vom Poster bis hin zur Anstecknadel. Inhaltlich und gestalterisch jedoch hatten wir jedoch völlig freie Hand. Wichtig war den Veranstaltern, daß das positive Lebensgefühl der Wiesn rüberkommt.

Ich habe von den ersten Ideen bis hin zu den druckfertigen Dateien tief in der Nacht alles an einen Tag gemacht.

Wie lange hat die Idee bis zur Verwirklichung gebraucht?
     Ich hatte mir ursprünglich vorgenommen gehabt, noch vor Weihnachten ein paar erste Fassungen beisammen zu haben, die ich dann bis zur Deadline Ende Januar mehrfach überarbeiten kann. Aber dann kam halt doch wieder mal alles ganz anders, da ich mit all meinen laufenden Projekten überhaupt nicht dazu kam.

Kurz vor dem Abgabetermin habe ich mir dann einen Samstag freigeräumt und mich in der Früh hingesetzt und von den ersten Ideen bis hin zu den druckfertigen Dateien tief in der Nacht alles an diesem einen Tag gemacht, einfach weil es gar nicht anders ging.

In der Woche darauf hatte ich das dann an die Druckerei gemailt und die fertigen Poster dann am Abgabetermin persönlich nach München gebracht.

 

Gratwanderung zwischen Tradition und Moderne

Hatten Sie Zweifel, ob das moderne Design überhaupt zur traditionellen Wiesn passt?
     Ja, schon. Das ist halt immer so eine Gratwanderung: Denn einerseits ist das Oktoberfest ja das älteste Bierfest der Welt und mit traditionellen Assoziationen wie Tracht oder Bier verbunden. Aber auf der anderen Seite geht es ja schon auch darum, zu kommunizieren, daß dieser Event nichst fürs Museum oder für alte Leute mit Rauschebärten ist, sondern durchaus in die heutige Zeit paßt. Die Herausforderung bestand also in einem Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne.

 


Der neue Wiesnkrug mit Oliver Weiss' Postermotiv.

Musste an dem Entwurf für den Krug noch etwas verändert werden?
     Nein, das wurde eins zu eins übernommen. Für den vom Hintergrund freigestellten Einsatz - z.B. bei den T-Shirts - habe ich allerdings den blauen Streifen so zurechtgestutzt, daß er nicht mehr über den Rand hinausgeht und sich optisch besser zwischen die anderen vier Farbflächen einfügt.

Bei der Oktoberfest-Tasse habe ich die Einzelelemente des Plakats über die gesamte bedruckbare Fläche neu arrangiert, in der Größe verändert und neue Elemente wie die schmalen Farbbalken eingefügt.

Gehen Sie gern auf die Wiesn?
     Ja sicher. Am interessantesten finde ich die riesigen Bierzelte und natürlich diese unerschrockenen Achterbahnfahrer. Aber bitte nur zum Zuschauen!
[2008]

(c) 1989–2017 Oliver Weiss Design Up! 
 Illustration / Corporate Design / Book Design / Packaging Design / Shop / Contact

C O N T A C T

 

MAIL: info@oweiss.com

  BERLIN: +49-30-13896028
  NYC: +1-718-213-4670

POSTERS, PRINTS & MUGS

Hand-pulled Silkscreen Prints for Sale
>more

Ritzenhoff Coffee Mug Design for Sale >more
>Shop

MY LATEST BOOK DESIGNS

PIZZAZZY

Penguin Random House Bestselling Book Design
>more
Oktoberfest Design >more

 

 


POSTER FOR SALE
Die Parteien-
landschaft
>INFO

CONTACT OLIVER

ART SHOP
Originals & Limited Editions
"Parteienlandschaft" Poster
INFO
Clients
Biography
Why Different Styles?

BOOK DESIGN
ILLUSTRATION
Administration
Animals & Pets
Arts & Music
Books & Literature
Business & Finance
Cartoons
Children & Juveniles
Collage & Mixed-Media
Computers & Media
Cover Art
Education & Career
Ethnic Diversity
Family & Parenting
Food & Nutrition
Gay & Queer
Horoscopes & Zodiacs
Housing & Architecture
Legal & Jurisdiction
Lifestyle & Leisure
Marketing & PR
Medical & Healthcare
Nature & Preservation
Office & Workplace
People & Situations
Politics & Society
Psychology & Behavior
Realistic, Retro & Linocut
Religion & Church
Science & Mathematics
Seasons & Events
Sex & Love
Sports & Recreation
Spot Art
Technology
Travel & Vacation
Turtle Tales
Whimsical & Humorous
Women & Style